Amtsfeuerwehr, Amt Burg (Spreewald)
 
Schriftgröße:normalgroßgrößer
 
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

Mit der Gründung des Amtes Burg (Spreewald) am 16. Juli 1992 wurde auch die Feuerwehr zusammengeführt. Zur Amtsfeuerwehr gehörten fortan die Freiwilligen Feuerwehren aus Briesen, Burg (Spreewald), Dissen, Fehrow, Guhrow, Müschen, Ruben, Schmogrow, Striesow und Werben. Amtswehrführer wurde Manfred Karolczak aus Burg, sein Stellvertreter Ortwin Jank.

 

Zu diesem Zeitpunkt verfügten die Ortswehren über folgende Technik:

 

Briesen TSA 
 Burg (Spreewald) LO
 Dissen TSA 
 Fehrow TSA 
 Guhrow TSA
 Müschen TSA
 Ruben TSA
 Schmogrow B 1000 
 Striesow LO
 Werben LO

 

Die Gerätehäuser waren zum größten Teil in schlechtem baulichen Zustand und den wachsenden Anforderungen in Größe und Ausstattung kaum gewachsen. Mit viel Engagement hielten die Kameraden das Feuerwehrwesen in diesen Jahren aufrecht.

 

Dank der regen Partnerschaft der Freiwilligen Feuerwehr Müschen mit den Kameraden der FFw Offheim (Stadt Limburg/Hessen) ergänzte bald Gebrauchttechnik aus den alten Bundesländern die Ausstattung der hiesigen Wehren. Bereits am 12. Januar 1991 „verkauften“ die Kameraden aus Offheim für 1 DM den Müschenern ihren VW Bus, welcher bis zu diesem Zeitpunkt in Offheimer Diensten stand. Im Oktober 1994 wurde das Löschfahrzeug Mercedes LF8 zur Verfügung gestellt, das den Müschenern noch heute treue Dienste leistet. Weiterhin erhielten über diese Kontakte:

 

  • Burg – Dorf einen Opel Blitz LF8, Mercedes Rundhauber als RW;

  • Briesen einen Opel Blitz LF8;

  • Ruben einen TSF Ford Transit

  • Fehrow einen Opel Blitz LF8

  • Schmogrow einen TSF Ford Transit

 

Durch diese Mobilisierung der Feuerwehren konnte der Einsatz- und Ausbildungsdienst im Amt neu strukturiert werden. Zudem war es möglich, dass alle Feuerwehren einen ortsübergreifenden Einsatzradius bekamen.