Amtsfeuerwehr, Amt Burg (Spreewald)
 
Schriftgröße:normalgroßgrößer
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kauper-Wehr weiht Gerätehaus ein

28.04.2012

Burg (Spreewald). Im Beisein von Rudolf Zeeb, Staatssekretär im Brandenburger Innenministerium, weihte die Freiwillige Feuerwehr Burg-Kauper am 28. April, ihr neues Gerätehaus ein. Unter Einbeziehung des Vorgängerbaus aus dem Jahr 1963 entstand ein geräumiges Gerätehaus, das auch für Versammlungen und Vereinszusammenkünfte genutzt werden kann. In der 89-jährigen Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Kauper fanden Schulungen, Versammlungen und Feiern stets in Gasthäusern im Ortsteil statt.

In den Anfangsjahren (Gründung 1923) wurden die Feuerlöschgerätschaften privat und später in der Scheune der Kauperschule untergestellt. Ab 1929, mit Anschaffung der Motorspritze Benz Coupè, die heute noch im Feuerwehrmuseum in Burg zu sehen ist, nutzte die Wehr einen Raum im Gasthaus „Wendischer König“ und baute später einen Geräteschuppen mit Schlauchturm an dem Giebel der damaligen Scheune der Gastwirtschaft (heute italienisches Restaurant) an. Im Lauf der Jahre folgten weitere An- und Umbauten. Zum 40-jährigen Bestehen der Wehr im Jahr 1963 erhielt sie ein neues Gerätehaus mit Schlauchturm, das lediglich Platz für das Einsatzfahrzeug bot und weder über einen Wasseranschluss und Toiletten verfügte.

Mit dem nun eingeweihten Neubau verbessern sich die Bedingungen für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr erheblich. Garage, Umkleide- und Sanitärräume, Lagermöglichkeiten, Büro und Vereinszimmer stehen zur Verfügung. Die Gemeinde Burg (Spreewald) investierte 323.000 Euro in den Um- und Ausbau, zum Teil gefördert über das Konjunkturpaket II und ILE/Leader-Förderung. Ausschließlich Unternehmen aus dem Amtsgebiet waren am Bau beteiligt. 1000 freiwillige Arbeitsstunden leisteten die Kameraden während der Bauzeit.

Der Freiwilligen Feuerwehr Burg-Kauper gehören 18 aktive Kameraden, fünf Frauen und 13 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung an. Ortswehrführer ist seit dem Jahr 2000 Ralf Zimmermann.